Donnerstag, 24. Februar 2011

Unternehmensregister knüpfen grenzüberschreitend Bande


"Für Unternehmen soll es künftig leichter sein, in anderen EU-Staaten Zweigniederlassungen zu gründen, Dienstleistungen anzubieten und generell grenzüberschreitend Handel zu treiben.

Dazu sollen die Unternehmensregister der EU-Staaten verknüpft werden. Das hat die EU-Kommission am 24.02.2011 vorgeschlagen. Die neue Richtlinie soll dafür sorgen, dass die Unternehmensdaten immer auf dem aktuellem Stand und schneller grenzüberschreitend verfügbar sind. Derzeit sind die Register auf nationaler oder regionaler Ebene in den einzelnen Mitgliedstaaten angesiedelt. In Deutschland sogar  lokal . Schätzungen zufolge könnten durch die Verknüpfung auf europäischer Ebene jährlich bis zu 70 Mio. Euro eingespart werden.
Quelle: juris

Dienstag, 8. Februar 2011

Jähes Erwachen: Umsatzsteuerpflicht bei eBay-Verkauf


Das FG Baden-Württemberg hat die Umsatzsteuerpflicht eines Ehepaars für Verkäufe bei eBay bejaht. Die verheirateten Kläger versteigerten über einen Zeitraum von etwa dreieinhalb Jahren auf eBay mehr als 1.200 Gebrauchsgegenstände (im Wesentlichen Spielzeugpuppen, Füllfederhalter, Porzellan und ähnliche Dinge) und erzielten hieraus zwischen 20.000 Euro und 30.000 Euro jährlich.
Das Ehepaar sei daher als Unternehmer im Sinne von § 1 Abs. 1 Nr. 1 UStG anzusehen. Sie hätten eine nachhaltige Betätigung ausgeübt, da Sie nach Ansicht des Gerichts  eine derart intensive und auf Langfristigkeit angelegte Verkaufstätigkeit nachgegangen seien.
Die Revision ist zugelassen worden und unter dem Az. V R 2/11 beim BFH anhängig.
Mehr Infos bei juris