Dienstag, 8. Februar 2011

Jähes Erwachen: Umsatzsteuerpflicht bei eBay-Verkauf


Das FG Baden-Württemberg hat die Umsatzsteuerpflicht eines Ehepaars für Verkäufe bei eBay bejaht. Die verheirateten Kläger versteigerten über einen Zeitraum von etwa dreieinhalb Jahren auf eBay mehr als 1.200 Gebrauchsgegenstände (im Wesentlichen Spielzeugpuppen, Füllfederhalter, Porzellan und ähnliche Dinge) und erzielten hieraus zwischen 20.000 Euro und 30.000 Euro jährlich.
Das Ehepaar sei daher als Unternehmer im Sinne von § 1 Abs. 1 Nr. 1 UStG anzusehen. Sie hätten eine nachhaltige Betätigung ausgeübt, da Sie nach Ansicht des Gerichts  eine derart intensive und auf Langfristigkeit angelegte Verkaufstätigkeit nachgegangen seien.
Die Revision ist zugelassen worden und unter dem Az. V R 2/11 beim BFH anhängig.
Mehr Infos bei juris

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen